Suicide

Antworten
Salamaghe
Experte
Beiträge: 858
Registriert: 21.07.2018, 18:40
Wohnort: Budoni
Hat sich bedankt: 546 Mal
Danksagung erhalten: 781 Mal
Kontaktdaten:

Suicide

Beitrag von Salamaghe » 19.01.2022, 11:07

Ein Thema was mich beschäftigt.
Gibt es eine Statistik über die Selbstmordrate auf Sardinien?
In der Zeit, in der ich auf Sardinien lebe, haben ( nach meiner Ansicht) viele Menschen sich das Leben genommen.
In letzter Zeit auch junge Menschen. Dies möchte ich nicht nur auf die Corona Pandemie schieben. Oder doch?
Ich mache mir Gedanken. Wie verzweifelt muss man sein um diesen Schritt zu unternehmen? Und, was ist der Auslöser? Mangelnde Perspektiven? Finanzielle Dinge.
Ich finde es jedenfalls Erschreckend.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Salamaghe für den Beitrag:
Pastorella (19.01.2022, 16:30)
Bewertung: 6.67%

Benutzeravatar
Carlo
Experte
Beiträge: 550
Registriert: 14.01.2019, 00:46
Wohnort: Arzachena
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 631 Mal
Kontaktdaten:

Re: Suicide

Beitrag von Carlo » 19.01.2022, 13:50

Statistiken für Italien findet man i.d.R. beim ISTAT. Ich habe mal das Stichwort „suicidi“ eingegeben, dann gerät man auf die Seite „ http://dati.istat.it/Index.aspx?DataSet ... IS_SUICIDI“. Ich habe nicht weiter gegraben, meist kann man dann die Zahlen für die einzelnen Regionen abfragen.

Die Zahlen liefern natürlich keine Antwort auf die Ursachen. Kommentare dazu findet man ab und zu in der Unione, wahrscheinlich auch in der Nuova Sardegna oder in Online-Publikationen.

Gruß Carlo
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Carlo für den Beitrag (Insgesamt 2):
Salamaghe (19.01.2022, 14:25) • Pastorella (19.01.2022, 16:30)
Bewertung: 13.33%

Salamaghe
Experte
Beiträge: 858
Registriert: 21.07.2018, 18:40
Wohnort: Budoni
Hat sich bedankt: 546 Mal
Danksagung erhalten: 781 Mal
Kontaktdaten:

Re: Suicide

Beitrag von Salamaghe » 19.01.2022, 14:24

Carlo, danke für den Link.
Gruß Kerstin

Benutzeravatar
Tine
Experte
Beiträge: 203
Registriert: 27.12.2019, 17:00
Wohnort: Posada & Weimar
Hat sich bedankt: 152 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal
Kontaktdaten:

Re: Suicide

Beitrag von Tine » 20.01.2022, 09:30

aus fachlicher sicht ist der suizid ein in der mehrheit vermeidbares ereignis. über zahlen möchte ich in diesem zusammhang eher icht reden, weil ich die datenerfassung schwierig finde. der bilanzselbstmord, also ein suizid nach abwägen des für und wider, ist eher selten. prophylaxe + therapeutische interventionen sind oft erfolgreich, da lebenskrisen oder depressionen (nicht selten unbehandelt) hintergrund sein können. schwierig finde ich immer, wenn es so aus heiteren himmel kommt, scheinbar alles in ordnung war + man gar keinen zusammenhang zur selbststötung findet. es bleibt dann die quälende + lang andauernde frage, was habe ich übersehen.

Monte Nieddu
aktiver User
Beiträge: 94
Registriert: 04.08.2018, 13:01
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal
Kontaktdaten:

Re: Suicide

Beitrag von Monte Nieddu » 20.01.2022, 12:33

.
Zuletzt geändert von Monte Nieddu am 28.03.2022, 13:24, insgesamt 1-mal geändert.

Salamaghe
Experte
Beiträge: 858
Registriert: 21.07.2018, 18:40
Wohnort: Budoni
Hat sich bedankt: 546 Mal
Danksagung erhalten: 781 Mal
Kontaktdaten:

Re: Suicide

Beitrag von Salamaghe » 20.01.2022, 13:47

Ich denke, dass es ein weites Thema ist. Wie in dem Artikel von Monte Nieddu bechrieben, das Depressionen nicht hinreichend behandelt werden, da die Therapien hier bezahlt werden müssen, kann ich mir gut vorstellen.Vielleicht wird hier ein depressiver Mensch auch so nicht wahrgenommen.
Außerdem wird hier meines Erachtens auch für junge Menschen nichts gemacht. Für die Touristen wird alles mögliche gemacht. Aber was haben die jungen Menschen hier, gerade in den Wintermonaten.
Wir hatten hier um Weihnachten eine Eisbahn. Schöne Idee, aber die halbe Std. kostete 10€ ,eine Stunde 18€. Viel zu teuer wie ich finde. Außerdem wurde sie als touristische Attraktion angepriesen. Gerade dieses Jahr waren nicht viele Touristen da.
Es müsste gerade im Winter einiges für die Jugendlichen angeboten werden.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Salamaghe für den Beitrag (Insgesamt 3):
Luna sarda (20.01.2022, 13:59) • Pastorella (20.01.2022, 17:08) • futurestyling (20.01.2022, 17:31)
Bewertung: 20%

Benutzeravatar
Casa Sardegna
Experte
Beiträge: 553
Registriert: 17.09.2018, 16:23
Wohnort: Arbatax (Ogliastra)
Hat sich bedankt: 246 Mal
Danksagung erhalten: 535 Mal
Kontaktdaten:

Re: Suicide

Beitrag von Casa Sardegna » 20.01.2022, 14:41

Und wer sollte daran Interesse haben?
Die römische Zentralregierung etwa oder die Region?

Sardinien dürfte im Vergleich mit anderen Regionen im Blick auf die Suizidzahlen nicht so deutlich schlechter darstellen, dass sich daraus die Finanzierung solcher Projekte rechtfertigen liesse.

Und aus den "schlanken" Haushalten der sardischen Kommunen lässt sich keine eigene Förderung finanzieren. Dazu hängen diese viel zu stark am Tropf Roms, wo es keinen interessiert, ob in Gairo Tacqisara z.b. drei Jugendliche unter Dauerblues leiden.
Tanti Saluti

Maria Pia und Michael

Salamaghe
Experte
Beiträge: 858
Registriert: 21.07.2018, 18:40
Wohnort: Budoni
Hat sich bedankt: 546 Mal
Danksagung erhalten: 781 Mal
Kontaktdaten:

Re: Suicide

Beitrag von Salamaghe » 20.01.2022, 15:45

Naja, ob es drei Jugendliche sind mag ich mal bei der Perspektivlosigkeit bezweifeln. Letztendlich müsste gerade dafür Gelder bereitgestellt werden. Gerade auch neben guter Ausbildung ect.auch für die psychische Gesundheit. Aber daran wird überall gespart.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Salamaghe für den Beitrag:
Tine (21.01.2022, 09:38)
Bewertung: 6.67%

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast